Was sind Faszien

Jeder hat sie schon einmal gehört! Faszien sind seit einiger Zeit in aller Munde. Faszien-Training, Faszien-Rollen, Faszien-Yoga usw. aber was sind Faszien eigentlich genau?

 

Die Faszien werden auch als Bindegewebe bezeichnet und sind somit nichts Neues. Ihnen wird seit ein paar Jahren nur mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Sie umhüllen den gesamten menschlichen Körper und unsere Muskeln wie ein Spinnennetz . Aber auch alle Organe sind darin eingebettet oder verankert. Sie sorgen also dafür, dass unser Grundgerüst stabil und flexibel bleibt und nicht in sich zusammenbricht. Sie können relativ starr sein, um Struktur zu geben, oder weich und dehnbar für mehr Flexibilität.

 

Aber was haben Faszien mit Schmerzen zu tun?

Faszien sind im Idealzustand geschmeidig, wässrig, elastisch, belastbar und gleitfähig. Vorstellen kann man sich das anhand von Frischhaltefolie. Wenn man die Folie zusammenknüllt ist sie schwer wieder auseinander zu bekommen.

Bei Faszien ist es es ähnlich. Bei ausreichend Bewegung bleiben Faszien elastisch und beweglich.

 

Wird der Körper aber nicht genug oder einseitig bewegt (dieses passiert oft im Alltag), verkleben oder verfilzen sie und das führt zu Schmerzen, Verspannungen und Bewegungseinschränkungen. Zudem weiß man heute, dass die Faszien wesentlich schmerzempfindlicher sind als die Muskeln.

 

Früher glaubte man, dass bei Rückenschmerzen die Muskeln verspannt sind oder die Bandscheiben den Ischiasnerv eingeklemmt haben. Heute weiß man aber, dass für viele Schmerzen das Fasziengewebe verantwortlich ist.

 

Was kann man gegen verklebtes Fasziengewebe machen?

Das Gute vorweg: Faszien sind trainierbar und können in ihre Ursprungsform zurückfinden und das unabhängig vom Alter. Das dauert nur ein Weilchen und verhält sich anders als beim Muskelaufbau.

 

Nehmen wir diesmal den Bambus! Bis sich aus dem Samen des Bambus ein „Babybambus“ bildet, dauert es oft mehrere Wochen. Man hat das Gefühl es passiert nichts. Hat es der Bambus aber an die Oberfläche geschafft, wächst dieser unaufhörlich. Irgendwann ist dieser so stark, dass kein Wind, Schnee etc. ihm was anhaben kann. Und so ist es auch bei unserem Fasziengewebe. Durch gezieltes Training was nicht nur aus „Ausrolltechniken“ mit der Rolle bestehen sollte bekommen wir unser Fasziengewebe wieder elastisch und geschmeidig. Sprünge, Dehnungen, Federungen und Massagen, das alles sind Möglichkeiten um das Fasziengewebe zu trainieren.

 

Wichtig ist hierbei, dass es sich um dynamische Bewegungen handelt und ruckartige Bewegungen vermieden werden.

Kontakt

GlücksMomente Movimento
Dunja Deutgen

Sägenförth 59 ∙ 29320 Südheide

Trainingsort

Junkernstraße 21, 29320 Südheide

Mobil: 01 62 / 2 45 83 57

  • Facebook - White Circle

Weitere Angebote finden Sie auf www.gluecks-momente.de und www.bebetter-kids.de

  • Facebook Social Icon